Die "besondere" Zielsetzung ist es, die diesen Verband von anderen Sportverbänden unterscheidet. Neben dem Sportangebot und der Möglichkeit, einander kennenzulernen, was ja in jedem Sportverein möglich ist, wird in diesem, der katholischen Kirche zugehörigen Sportverband auch die geistliche Dimension des Menschen in den Blick genommen. Zum Bildungsangebot gehören außer der Vermittlung eines sachgerechten Sports in der Regel Meditationen, der Blick auf die Frage nach sinnvollem Leben und Gottesdienste mit dazu. Ebenso werden Sportlerwallfahrten, Sport- und Bergexerzitien angeboten. "DJK ist mehr als Sport!"
 Sport, ob als Breiten-, Freizeit-, Gesundheits- oder Leistungssport, können in einem der DJK-Vereine alle die betreiben, die als Mitglied die Ziele der DJK respektieren.

Zahlen und Aufbau der DJK:

Im DJK-Sportverband der Erzdiözese München und Freising sind 31 DJK-Vereine mit ca. 24.000 Mitgliedern organisiert. Auf Bundesebene sind es über 1200 Vereine mit ungefähr 550.000 Mitgliedern. Die DJK-Vereine sind zudem Mitglieder der jeweiligen Landessportverbände und ihrer Fachverbände.

Schwerpunkte des DJK-Sportverbandes:

Obgleich der Leistungs- und auch Spitzensport in der DJK ihren Platz haben und gefördert werden, versucht sie einer einseitigen Erfolgsorientierung zu widerstehen und auf Missstände im Sport hinzuweisen. Die DJK will überall dort Einspruch erheben, wo nur der Sieger zählt und nur Geld und Publicity das sportliche Tun bestimmen. Die DJK betrachtet den Sport vor allem als Lebenshilfe und Erlebnisangebot. In ihren Ausbildungsmaßnahmen lässt sie sich gemäß ihrer ganzheitlichen Ausrichtung von dem Prinzip "Sport um des Menschen willen" leiten.

Zur Geschichte der DJK:

Die geistigen, seelischen und körperlichen Kräfte zu stärken, war von Anfang an die Absicht der DJK, als nach dem 1. Weltkrieg im Jahre 1920 die damals so genannte "Deutsche Jugendkraft, Reichsverband für Leibesübungen in katholischen Vereinen" gegründet wurde. Das Festhalten an der Person und Botschaft Jesu führte im Jahr 1935 zum Verbot dieses katholischen Sportverbandes und zur Verfolgung vieler seiner Mitglieder durch die Nationalsozialisten. 1947 wurde der DJK-Verband auf Initiative des Prälaten Ludwig Wolker hin neu konstituiert, nun aber als "Verband mit besonderer Aufgabenstellung" in das neu gegründete, gemeinsame Dach des deutschen Sports, den Deutschen Sportbund (DSB), integriert. 

Zum Seitenanfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.