DJK Fußball

Fußball männlich

 

Trainer: Stefan Gilch     E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Co Trainer:  Imre Katona
Training:  Dienstag / Donnerstag, 19.30 - 21.00 Uhr

 

Im ersten Heimspiel der B-Klasse 6 nach dem Restart zeigte der DJK Traunstein eine überzeugende Leistung. Zu Gast war der Tabellenzweite aus Neukirchen, der im Aufstiegskampf auf jeden Punkt angewiesen ist. Jedoch wollten auch die Hausherren die zuletzt unglücklichen Auftritte in Otting und im Ligapokal gegen den SV Unterwössen vergessen machen lassen. Dementsprechend entwickelte sich von Beginn an eine intensive Partie. Bereits nach wenigen Minuten spitzelte Traunsteins Mittelstürmer Waldemar Eckert den Ball am herauseilenden Torwart der Gäste vorbei, ein Verteidiger konnte jedoch im Verbund mit dem Torpfosten kurz vor der Linie klären. Besser machte es Waldemar Eckert in der 13. Minute

, als er gedankenschnell einen zu kurzen Rückpass eines neukirchener Verteidigers auf Torwart Xaver Eichstädter ausnutzte und aus kurzer Distanz zum 1:0 einschob. Die Freude währte jedoch nicht lange, bereits wenige Minuten später egalisierte Christopher Vorpahl die Führung. Die Gäste gewannen nun die Oberhand, die Traunsteiner hatten es ihrem Torhüter Florian Tonschütz zu verdanken, der mit einer Glanzparade einen Strafstoß abwehrte. Waldemar Eckert stellte in der 33. Minute per Strafstoß für die Traunsteiner auf 2:1. Erneut schlug Neukirchen aber zurück und glich durch Martin Schiel in der 38. Minuten per Strafstoß zum 2:2 aus. Die Traunsteiner hatten  nun mehr vom Spiel, so konnte beispielsweise ein Abschluss von Borna Paunovic erneut von der Gästeabwehr vor der Linie geklärt werden. Als sich bereits alle darauf einstellten, mit 2:2 in die Kabine zu gehen, erzielte Routinier Florian Geß nach Eckball aus kurzer Distanz das 3:2.

Man merkte den Traunsteiner nach der Pause an, dass sie nicht gewillt waren sich die Führung ein drittes Mal nehmen zu lassen. Oaldie Norbert Pangerl sorgte für Ordnung im defensiven Mittelfeld, so dass einige schöne Spielzüge aus der nun sattelfesten Abwehr heraus Mal um Mal Gefahr erzeugten, es dauerte jedoch bis zu 69. Minute, ehe ein abgefälschter Schuss von Waldemar Eckert aus kurzer Distanz das befreiende 4:2 bedeutete. In der Schlussphase ließ der DJK keinen Zweifel mehr daran, dass man die drei Punkte am Viadukt behalten wolle. Eine feine Einzelleistung von Spielmacher Sahin Cetinkaya brachte in der 77. Minute die Entscheidung. Gekonnt tanzte er im Sechzehner zwei Gegenspieler aus und schlenzte den Ball in den Winkel. Spielführer Andreas Schwabl, der an diesem Tag die Abwehr hervorragend organisierte, blieb es schließlich vorbehalten, mit einer feinen Energieleistung über links das 6:2 durch Waldemar Eckert in der 86. Minute einzuleiten: nach seinem Pass brach erneut der überzeugende Geß über links durch, seine scharfe Hereingabe drückte Eckert über die Linie.

 

Nach diesem überzeugenden Auftritt der Ersten ließ sich auch die Zweite nicht lumpen und schickte die Zweitvertretung des TSV Traunwalchen mit einem in dieser Höhe völlig unerwarteten, aber dennoch verdienten, 8:0 nach Hause! Im Gegensatz zum Spiel der Ersten stand dieses Spiel nie auf des Messers Schneide, bereits in der 10. Minute erzielte Mohamed Kamara das 1:0, nachdem Gästetorwart Ian Yannick Skatulla eine Hereingabe von Artem Lorenz zu kurz abwehrte. Das 2:0 erzielte Egemen Simsek in der 31. Minute, nach Ablage von Sebastian Eckert hob er den Ball gedankenschnell über den zu weit vor dem Tor postierten Torwart. Von da an ging es Schlag auf Schlag. Artem Lorenz in der 35. Minute das 3:0, aus kurzer Distanz drückte er den Ball über die Linie, diesmal leistete Simsek die Vorarbeit. Erneut Lorenz konnte in der 41. und 43. Spielminute auf 5:0 erhöhen.

In der zweiten Halbzeit krönte Egemen Simsek seine überragende Leistung an diesem Tag mit zwei weiteren Treffern in 52. und 82. Minute, dazwischen war erneut Mohamed Kamara in der 53. Minute erfolgreich. Kurz vor Schluss verhinderte Torhüter Thomas Schödel gar noch den Ehrentreffer, bravourös parierte er den Strafstoß von Patrick Rötzer.

 

So kann es weitergehen am Viadukt!

SG

 

 


Laden...

Laden...
Zum Seitenanfang