DJK Fußball

Fußball weiblich

b_200_0_16777215_00_images_logos_damen_bl.png

Trainer: Rudi Päckert Tel. 0176-93 15 36 26   E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Co-Trainer:  Herbert Schultes  Tel. 0175-2 45 47 59 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Training: Mittwoch/Freitag, 19.00 - 21.00 Uhr

Homepage der Ladies

 

Nach zwei überzeugenden Siegen gegen Mannschaften aus der hinteren Tabellenhälfte war mit dem VfL Waldkraiburg ein Topteam der Bezirksliga in Traunstein zu Gast. Und die Vorzeichen standen zunächst nicht gut, denn die Traunsteinerinnen mussten auf fünf Spielerinnen krankheitsbedingt verzichten, darunter mit Susanne Seidl und Miriam Schultes zwei Spielerinnen, die in den letzten Spielen für die meisten Tore zuständig waren. Aber auch die Gäste aus Waldkraiburg mussten einige verletzungsbedingte Ausfälle verkraften und konnten nur mit elf Spielerinnen antreten. In den ersten Minuten versuchten die Gäste sofort Druck auszuüben und drängten die DJK in die eigene Hälfte, aber außer einem Abschluss aus 20 Metern, der klar am Tor vorbei ging, erspielten sich die Waldkraiburgerinnen keine Chancen. Langsam kamen die Traunsteinerinnen besser ins Spiel und hatten in der zehnten Minute mit einem Schuss von Vroni Holzner aus etwa 25 Metern ihre erste Chance.

Torhüterin Leonie Drechsel hielt den Ball sicher. Jetzt bestimmte die Heimmannschaft das Spiel und ließ den technisch versierten Gästen keinen Platz ihr Spiel aufzuziehen. Das Mittelfeld und die Abwehr machten die Räume sehr eng, setzten die Gäste sofort unter Druck und unterbanden das sonst sichere Passspiel der Waldkraiburgerinnen. In der Offensive sorgten Maria Mikosch und die glänzend aufgelegte Daniela Hächl immer wieder für Unruhe in der Waldkraiburger Abwehr. Dadurch ergaben sich immer mehr Torchancen, die zunächst nicht genutzt werden konnten. Julia Mikosch aus 20 Metern und Martina Eglseer mit einem Freistoß aus etwa 40 Metern verfehlten genauso das Tor der Gäste wie Daniela Hächl, die nach einem Ballgewinn von Maria Mikosch angespielt wurde und aus 18 Metern über das Tor schoss. Einer der wenigen Entlastungsangriffe der Gäste führte fast zur Führung. Theresa Parzlmaier lief nach einem Stellungsfehler der Abwehr alleine mit dem Ball auf das Tor der Traunsteinerinnen zu, doch Mandy Rösler setzte nach und konnte mit einem beherzten Eingreifen den Torabschluss verhindern. In der 22. Spielminute belohnten sich die DJK für ihren Einsatz und erzielten die zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente Führung. Nachdem Daniela Hächl kurz vorher mit einem Schuss aus 15 Metern an der Waldkraiburger Torhüterin gescheitert war, erzielte sie nach guter Vorarbeit von Maria Mikosch aus spitzem Winkel mit einem Schuss ins lange Eck das 1:0. Mitte der ersten Halbzeit mussten die Gäste aus Waldkraiburg zu zehnt weiterspielen. Vanessa Brechbühl verletzte sich bei einer unglücklichen Aktion im Mittelfeld am Knie und konnte nicht mehr weiterspielen. Die Heimmannschaft machte weiter Druck und ließ die Waldkraiburgerinnen nicht ins Spiel kommen. Ein Freistoß aus 25 Metern von Theresa Christofori führte fast zum zweiten Tor. Der scharf geschossene Ball sprang kurz vor der Torhüterin auf, die nur mit großer Mühe den Einschlag verhindern konnte. Nur wenige Minuten später die nächste Chance. Martina Eglseer flankte in den Strafraum und Christofori brachte nicht mehr genügend Druck hinter den Ball, so dass Torhüterin Leonie Drechsel den Kopfball aus kurzer Entfernung klären konnte. In der Nachspielzeit kam die Waldkraiburgerin Elena Knollhuber noch aus etwa 20 Metern zum Abschluss. Doch der Flachschuss stellte Torhüterin Christina Lohmeier, die nach ihrer Verletzungspause zum ersten Mal in der Rückrunde wieder das Tor der Traunsteinerinnen hütete, vor keine Probleme.

Die zweite Hälfte startete furios mit einer Dreifachchance für die DJK. Zuerst scheiterte Daniela Hächl alleine vor dem Tor an der gut reagierenden Torhüterin, den Nachschuss von Julia Mikosch konnte Leonie Drechsel ebenfalls parieren und im dritten Versuch behielt sie wieder gegen Hächl die Oberhand. Aber in der 55. Spielminute war auch sie machtlos, als Martina Eglseer aus etwa 40 Metern abzog und der Ball unter der Latte zum 2:0 einschlug. Doch wer gedacht hätte, dass die Vorentscheidung gefallen wäre, sah sich getäuscht. Auch in Unterzahl versuchten die Waldkraiburgerinnen sich Chancen zum Anschlusstor zu erspielen. Aber die Traunsteiner Damen standen gut und konnten die Angriffe der Gäste immer wieder abfangen. Gefährlich wurde es in der 67. Spielminute. Die Waldkraiburgerin Lisa Winterer trat zum Freistoß aus etwa 25 Metern an und Christina Lohmeier lenkte den scharf geschossenen Ball mit einer Glanzparade über die Latte. Kurz danach bejubelten die Traunsteiner Fans den dritten Treffer. Theresa Christofori überwand mit einem Heber aus 18 Metern die Waldkraiburger Torhüterin, doch der sehr gut leitende Schiedsrichter entschied auf Abseits, eine sehr knappe Entscheidung. Vier Minuten später verpasste Julia Mikosch die Vorentscheidung. Nach einem Pass aus dem Mittelfeld lief sie alleine auf das Tor der Gäste zu und scheiterte zunächst an der Torhüterin. Der Nachschuss von Mikosch verfehlte dann das Ziel. In der 76. Spielminute führte einer der wenigen Fehler im Traunsteiner Mittelfeld fast zum Anschlusstreffer. Mona Grübl wurde frei gespielt, gewann den Zweikampf gegen die außerhalb des Strafraums stehende Torhüterin Christina Lohmeier und schob den Ball aus etwa 18 Metern in Richtung des leer stehenden Tores. Aber Mandy Rösler erreichte den Ball einige Meter vor der Torlinie und verhinderte das 2:1. In den letzten zehn Minuten merkte man den Gästen den Kraftverlust deutlich an und die Traunsteinerinnen kamen noch zu zwei guten Chancen. In der 84. Spielminute bediente Gitti Fietz mit einem Steilpass Daniela Hächl, die aus spitzem Winkel an der Gästetorhüterin scheiterte. Den anschließenden Eckball trat Martina Eglseer nach innen und Theresa Christofori scheiterte mit einem Kopfball aus 7 Metern ebenfalls an der Waldkraiburger Torhüterin. So endete das von vielen Zweikämpfen geprägte, aber immer faire Spiel völlig verdient mit 2:0 für die DJK Traunstein.

 

 


Laden...
Zum Seitenanfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.