DJK Fußball

Fußball weiblich

b_200_0_16777215_00_images_logos_damen_bl.png

Trainer: Andreas Abfalter Tel. 0151- 161 03055     E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Co-Trainer:  Herbert Schultes  Tel. 0175-2 45 47 59 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Training: Mittwoch/Freitag, 19.00 - 21.00 Uhr

Homepage der Ladies

 

b_150_100_16777215_00_images_content_damen230417_IMG_7141-1000.jpg

Mit einem glücklichen Punktgewinn kamen die Fußballerinnen der DJK Traunstein vom Auswärtsspiel beim FC Stern München II zurück. Nach einer schwachen Leistung auf dem schwer zu bespielbaren Kunstrasenplatz auf der Bezirkssportanlage in München fiel der Ausgleich erst kurz vor dem Schlusspfiff. Dabei verliefen die ersten zwanzig Minuten durchaus im Sinne der Gäste, denn von der ersten Minute an bestimmte zunächst die DJK das Spielgeschehen und kam auch zu guten Torchancen. In der 2. Minute verfehlte Daniela Hächl nur knapp das Tor, als sie von Theresa Christofori freigespielt wurde und aus etwa 14 Metern links am Tor vorbei schoss.

Ein paar Minuten später war es wieder Hächl, die sich über die linke Seite durch setzte und die Münchener Torhüterin mit ihrem Abschluss aus 16 Metern prüfte. Die Gäste spielten weiter nach vorne und in der 14. Minute gab es Strafstoß, nachdem eine Münchener Spielerin den Ball mit der Hand gespielt hatte. Miriam Schultes ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte sicher zur 1:0 Führung. Danach boten sich noch weitere Möglichkeiten, die Führung weiter auszubauen. Nach einem Zuspiel von Kelly Scholz versuchte es Schultes mit einem Lupfer über die Münchener Torhüterin, verfehlte aber das Ziel. In der 19. Minute klärte Torhüterin Mirjam Maahs einen Angriff der Gäste, der abprallende Ball gelangte zu Miriam Schultes, die aus 20 Metern sofort abzog und an der glänzend reagierenden Maahs scheiterte. In der 22. Spielminute gab es Freistoß für den FC Stern, aber den Ball aus etwa 25 Meter Entfernung von Anja Eßreiter konnte Christina Lohmeier sicher parieren. In der gleichen Spielminute kam ein weiter Ball aus dem Mittelfeld zur Münchenerin Sabrina Strennberger, die weit aufgerückte Abwehr der Gäste passte nicht auf und Strennberger erzielte mit einem Heber über Torhüterin Lohmeier aus etwa 25 Metern den 1:1 Ausgleich. Zwei Minuten nach dem Ausgleich versuchte es die Traunsteinerin Kelly Scholz mit einem Schuss aus 20 Metern, zielte aber etwas zu hoch. Im Gegenzug kam wieder die Münchenerin Strennberger zum Abschluss, die nach einem Fehler in der Traunsteiner Abwehr mit einem Schuss von der Strafraumgrenze an Torhüterin Lohmeier scheiterte. Nur kurz danach bewahrte Christina Lohmeier die Gäste mit einer Glanzparade vor einem Rückstand. Wieder war es Sabrina Strennberger, die aus etwa 15 Metern ungehindert zum Abschluss kam und an Lohmeier scheiterte. In dieser Phase hatte der FC Stern das Spiel gut im Griff. Die Münchener standen sicher in der Abwehr, ließen keine Torchancen mehr zu und bestimmten das Spiel. Nur ein Kopfball von Julia Mikosch nach einer Ecke von Kelly Scholz kam noch auf das Tor der Münchener, der aber Torhüterin Maahs vor keine Probleme stellte. So ging es mit einem 1:1 in die Halbzeitpause.

Nach Wiederbeginn gab es eine Ecke für den FC Stern München II. Den hoch hereingeschlagenen Ball erwischte Vanessa Seisenberger und schob aus etwa 8 Metern zur 2:1 Führung für den FC Stern ein. Kurz danach prüfte Seisenberger mit einem 18-Meter-Schuss Christina Lohmeier, aber die Traunsteiner Torhüterin konnte sicher klären. Nur langsam fanden die Gäste wieder ins Spiel und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem beide Mannschaften die Möglichkeiten hatten, das Spiel für sich zu entscheiden. Julia Mikosch und Miriam Schultes versuchten es mit Schüssen aus der zweiten Reihe, scheiterten aber jeweils an der glänzend spielenden Torhüterin Maahs. Zwischen der 53. und 58. Spielminute lag der Ausgleich für die Traunsteinerinnen in der Luft. Theresa Christofori setzte sich über die rechte Seite durch, flankte nach innen und am kurzen Pfosten erreichte Miriam Schultes den Ball und der von einer Abwehrspielerin abgelenkte Schuss klatschte an den Pfosten. Nur kurz darauf zielte Kelly Scholz nach einer Ecke von Christofori zu hoch und schlug den Ball über die Latte. Und schließlich war es die Münchener Torhüterin Mirjam Maahs, die einen Kopfball von Schultes nach einer Flanke von Theresa Christofori klären konnte. Danach hatten die Münchener einige Chancen, das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Anja Eßreiter versuchte es aus etwa 25 Metern, zielte aber über das Tor. In der 64. Minute hatte die DJK das Glück auf ihrer Seite. Nach einer Ecke kam Vanessa Seisenberger frei zum Kopfball. Der Ball ging an die Unterkante der Latte, sprang auf der Linie auf und konnte danach von Torhüterin Lohmeier geklärt werden. Auf der anderen Seite hatte fünf Minuten später Miriam Schultes die Möglichkeit den Ausgleich zu erzielen. Nach einem Pass aus dem Mittelfeld von Julia Mikosch setzte sie sich gegen ihre Gegenspielerin durch und zog aus etwa 12 Metern ab, aber Stern Torhüterin Mirjam Maahs hielt die Führung für die Münchner fest. Gegen Ende des Spiels erhöhten die Gäste immer mehr den Druck und drängten auf den Ausgleich. In der 80. Minute gab es einen Freistoß aus halbrechter Position, 25 Meter vor dem Tor. Kelly Scholz traf die Unterkante der Latte, von dort sprang der Ball vor der Linie auf und wurde anschließend geklärt. Vier Minuten später war Lena Bächle nach einem Pass in die Tiefe von Julia Mikosch schneller als ihre Gegenspielerin und scheiterte an Torhüterin Maahs, die gerade noch vor Bächle an den Ball kam. Zwei Minuten vor dem Ende setzte sich Miriam Schultes über die rechte Seite durch, flankte scharf nach innen und Daniela Hächl erzielte mit einem Volleyschuss aus etwa 8 Metern Entfernung den 2:2 Ausgleich. Auf Grund der eigenen schwachen Leistung und des guten Auftritts des FC Stern München II ist der Punktgewinn für die Traunsteinerinnen durchaus als Erfolg zu werten und kann im Kampf um die Meisterschaft noch wichtig sein.


Laden...
Zum Seitenanfang