DJK Fußball

Fußball weiblich

b_200_0_16777215_00_images_logos_damen_bl.png

Trainer: Andreas Abfalter Tel. 0151- 161 03055     E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Co-Trainer:  Herbert Schultes  Tel. 0175-2 45 47 59 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Training: Mittwoch/Freitag, 19.00 - 21.00 Uhr

Homepage der Ladies

 

b_150_100_16777215_00_images_content_damen180519_IMG_4752-1200.jpg

Nach dem Sieg im letzten Heimspiel gegen den Tabellenführer TSV Gilching/Argelsried kam mit dem FC Stern München II wieder eine Topmannschaft der Bezirksoberliga nach Traunstein. Und die Zuschauer sollten ihr Kommen nicht bereuen, denn die Gäste waren der erwartet schwere Gegner und es entwickelte sich über 90 Minuten ein hochklassiges und spannendes Bezirksoberligaspiel. In den ersten Minuten versuchten die Gäste Druck aufzubauen und bestimmten das Spiel, aber die erste Möglichkeit hatte trotzdem die DJK Traunstein. Nach einer Ecke von Miriam Schultes in der 7. Minute herrschte im Strafraum der Münchener großes Chaos und nur mit Mühe gelang es der Münchener Abwehr, den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen. Die DJK übernahm dann mit zunehmender Spieldauer immer mehr die Kontrolle und hatte durch Franzi Sigl nach etwa einer Viertelstunde die nächsten Möglichkeiten.

Sigl kam an der Strafraumgrenze zweimal in aussichtsreicher Position zum Abschluss, aber beim ersten Schuss ging der Ball knapp am Tor vorbei und beim Zweiten war Gästetorhüterin Eva Maria Boroga zur Stelle und verhinderte den Gegentreffer. Beide Mannschaften zeigten im Defensivverhalten kaum Schwächen und so wurden die Angriffe immer wieder abgefangen. In der 25. Minute wurde es im Traunsteiner Strafraum brandgefährlich. Nach einem Ballverlust setzte sich Bettina Graf, die derzeit die Torschützenliste mit 26 Treffern deutlich anführt, gegen die Traunsteiner Abwehr durch und zog aus etwa 13 Metern ab. Christina Lohmeier stand genau richtig und wehrte den Ball ab. Nach einem Konter im eigenen Stadion sah Miriam Schultes, dass die Gästetorhüterin etwas zu weit vor ihrem Tor stand und zog sofort aus etwa 30 Metern ab, aber der Ball verfehlte das Gästetor. In den letzten zehn Minuten vor der Pause übernahmen wieder der FC Stern die Kontrolle und nach einer Balleroberung durch Bettina Graf in der Traunsteiner Hälfte setzte Emma Hult den Ball aus etwa 20 Metern an die Latte. Glück für die DJK Traunstein, die nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mit einem 0:0 in die Kabine ging.

Nach Wiederbeginn kam zunächst die DJK besser ins Spiel, und nach einer Flanke von Miriam Schultes wurde der Schuss von Theresa Christofori von einer Gästespielerin gerade noch abgeblockt, Gästetorhüterin Boroga wäre wohl chancenlos gewesen. In der 48. Minute konnte Schultes aus etwa 30 Metern abziehen, schoss aber genauso vorbei wie im Gegenzug Sterns Valeria Pfennig, die aus 25 Metern zum Abschluss kam. In der 52. Minute fiel der Führungstreffer für die Gäste. Nach einem Ballverlust der Traunsteiner Abwehr lief Emma Hult alleine auf Christina Lohmeier zu und ließ der Traunsteiner Torhüterin keine Chance und netzte zum 1:0 ein. Die Traunsteinerinnen ließen sich durch den Rückstand nicht entmutigen und nur zwei Minuten später verhinderte Gästetorhüterin Eva Maria Boroga mit einer Glanzparade den Ausgleich. Einen Freistoß aus etwa 35 Metern schoss Miriam Schultes scharf auf das Tor und Boroga lenkte den Ball mit den Fingerspitzen gerade noch über die Latte. Dafür klappte es dann in der 60. Minute, wenn auch mit Hilfe der Gäste. Jaqueline Eberling schlug eine Flanke scharf in den Münchener Strafraum und vom Körper von Vanessa Seisenberger schlug der Ball im eigenen Netz zum 1:1 ein. Beide Mannschaften wollten sich mit dem Unentschieden nicht zufrieden geben und spielten weiter nach vorne, aber die ganz große Torchance ließen beide Abwehrreihen nicht zu. Münchens Emma Hult versuchte es mehrmals aus der zweiten Reihe, verfehlte aber genauso das Tor wie ihre Mitspielerin Zoe Wolter, die im Strafraum aus etwa 14 Metern zum Abschluss kam. Die beste Chance zum Siegtor hatte dann in der 87. Minute die DJK Spielerin Lena Bächle, die nach einem feinen Zuspiel von Theresa Christofori in den Münchener Strafraum eindrang und an der glänzend reagierenden Torhüterin Boroga scheiterte. Es war ein gerechtes Unentschieden in einem Spiel auf Augenhöhe und damit fehlt der DJK Traunstein in den letzten beiden Spielen nur noch ein Punkt für Tabellenplatz zwei zum Abschluss der Saison 2018/19.


Laden...
Zum Seitenanfang