Die Basketballer der DJK Traunstein reisten mit einem nahezu vollbesetzten Kader zum Tabellenzweiten SpVgg Jettenbach und bewiesen, dass sie gegen Ende der Spielzeit 2012/13 zu einem homogenen Team gereift sind. 
Wie schon in der Vergangenheit hat es sich gezeigt, dass man gegeben vermeintlich bessere Mannschaften, und das war gegen den Tabellenzweiten der Fall, eine konzentrierte Leistung abrufen kann und in diesem Fall eine geschlossene Mannschaftsleistung zum Erfolg beiträgt. 

Die Gäste vergaben zu Beginn schön herausgespielte Schnellangriffe leichtfertig, wogegen die Platzherren mit 7:0 in Führung gingen. Erst nach vier Spielminuten gelangen Max Hoernes zwei Treffer in Folge, Kapitän Simon Scharf und Alex Dömel legten nach, sodass man nach Ende des ersten Viertels mit 17:14 knapp im Rennen lag. 
Den zweiten Spielabschnitt eröffnete Max Hoernes mit einem Dreier, Michael Aicher brachte erneut viel Schwung in die Partie, in der auch die Neuzugänge Alex Aigner als Regisseur, Philipp Aigner auf dem Flügel und Center Christoph Schweimer eine starke Leistung zeigten. Zur Pause hatten sich die Gäste eine knappe, aber verdiente 34:31 Führung herausgespielt. 
Nach Wiederbeginn hielt Jettenbach an seiner harten Gangart fest, was ihnen später durch Foulbelastung der maßgeblichen Akteure sehr zum Nachteil wurde. Leider wurden Max Hoernes auch zahlreiche Aktionen als Foulspiel ausgelegt, die auf der anderen Seite durchgingen, sodass er ab Mitte des dritten Viertels mit vier Fouls auf die Bank beordert wurde, um in der Schlußphase noch für Impulse zu sorgen. Diesen Ausfall konnte Coach Antonios Alexoudas durch ge- schicktes Einsetzen aller Akteure auf den einzelnen Positionen ausgleichen, so- dass man vor Beginn des Schlußviertels immer noch mit 53:53 gleichauf lag. Dieser Spielabschnitt stand aus Sicht der Traunsteiner ganz im Zeichen von Center Alex Döemel, der nicht zu stoppen war. Er setzte die gegnerische Abwehr so bald er in Ballbesitz war dermaßen unter Druck, dass sie ihn nur durch Fouls am Korbwurf hindern konnten, von der Freiwurflinie war er mit 17 Treffen von 20 Möglichkeiten herausragend gut und avancierte dadurch zum Matchwinner der Partie. 
Jettenbach musste nun einen wichtigen Spieler nach dem anderen auf die Bank holen, da die Fünf-Foulgrenze erreicht war, alle DJK'ler konnten bis zum Ende jederzeit eingesetzt werden. Norman Starflinger und Philipp Aigner trugen sich in den letzten Minuten ebenfalls in die Trefferliste ein und brachten das Team zu einem deutlicher als erwarteten 74:80-Erfolg. 

Die DJK'ler erwarten nun am Sonntag um 16°° Uhr vor heimischem Publikum in der Hans-dierl-Halle im letzten Heimspiel dieser Saison den bereits abgeschlagenen TV Passau II (8.). Sie dürfen auf dem Weg ins Tabellenmittelfeld diesen Geg- ner nicht unterschätzen, auch wenn man ihn im Hinspiel dort deutlich bezwingen konnte. Im Saisonhöhepunkt geht es dann im letzten Spiel in zwei Wochen zum TVT, der uneinholbar nach tollen Spielen an der vierten Position rangiert, dennoch im Hinspiel der DJK unterlag. 

Gegen Jettenbach spielten: Michael Aicher 2, Alexander Aigner, Philipp Aigner 7/ 1 Dreier, Alex Dömel 33, Sebastian Egger 1, Max Hoernes 7/1, Martin Jimenez- Apro, Simon Scharf 25, Christoph Schweimer, Norman Starflinger 5 und Coach Antonios Alexoudas. 

C.H.

Zum Seitenanfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.